Stadtgeschichte

 

„Alte Gebäude sind wie Freunde sie beruhigen die Menschen in Zeiten des Wandels“(unbekannter Verfasser)


 Freiburg ist mehr als Bächle und Münster

Wie bitte – Jugendstil in Haslach? Und seit wann gibt es in Günterstal eine Arbeitersiedlung? Fragen, die sich Eintagestouristen auf der Suche nach Fotomotiven vermutlich nicht stellen – echte Bobbele dagegen schon. Die Gesamtheit der Stadt zu erfassen und unbekannte Schönheiten wie die Holzhauerhäuser ins Rampenlicht zu rücken, das ist mein Ziel – sei es bei Stadtführungen, bei Diavorträgen oder auch in den Zeitungsartikeln. Erleben Sie Freiburg aus unbekannten Blickwinkeln und entdecken Sie Vertrautes einmal ganz neu.

 
Veranstaltungen mit Carola Schark:


 Führung: Stühlinger-Nord: Der U-Bahnhof beim Paradies
Wohl kaum ein Freiburger Gebiet hat sich nicht nur durch den Krieg, sondern auch durch Sanierung und Umbau tiefgreifend verändert. Sehenswerte Neubauten wechseln sich ab mit unscheinbarer Nachkriegsarchitektur. Historische Fotos erwecken unwiederbringlich verlorene Jugendstil-Perlen wieder zum Leben. Stark geprägt wurde das Gebiet auch durch den Bau der Universitätsklinik. Für die heute eher unscheinbare Barbarastraße hatte man einst große Pläne; diese wurden jedoch durch den Krankenhausbau zu Makulatur. Das tragische Schicksal des Vorgängerbaus der ehemaligen Lutherkirche kommt ebenso zur Sprache wie die einst zahlreich vertretenen Einzelhandelsgeschäfte. Rätsel gibt ein verschwundener U-Bahnhof auf, bevor die Führung beim Paradies endet.
Datum: Sonntag, 23. Juni 24
Uhrzeit: 15.00 Uhr
Veranstalter: Volkshochschule Freiburg
Treffpunkt: wird von der VHS nach Anmeldung bekannt gegeben
Kosten: 12 €
Anmeldung: VHS Freiburg, Tel. 3 68 95 10

Führung: Die Münsterbauhütte
Wozu gibt es eine Münsterbauhütte? Welches Werkzeug verwendeten die Steinmetze im Mittelalter? Wie wird in der heutigen Werkstatt gearbeitet? Im Rahmen der Führungen durch die Münsterbauhütte können Sie einen Blick hinter die Kulissen der Münsterbauhütte werfen: Im Bauhüttenmuseum bestaunen Besucher/-innen Wasserspeier, Skulpturen und Kreuzblumen aus nächster Nähe und erfahren, vor welchen Herausforderungen die Münsterbaumeister/-innen früher und auch heute stehen. In der Werkstatt kann man einen Blick auf die Arbeitsplätze der Steinmetze/-innen werfen, wo Münstersteine neu geschlagen werden. Ein Besuch lohnt sich für jeden, Tourist/-in wie Freiburger/-in – nutzen Sie die Gelegenheit, das Münster von einer anderen, weniger bekannten Seite zu erleben und die Steinmetzarbeit rund um die Kathedrale mit dem „schönsten Turm auf Erden“ kennenzulernen. Entdecken Sie die Geheimnisse des Münsterbaus bei einer Führung durch die Münsterbauhütte!
Datum: Samstag, 27. Juli 24
Uhrzeit: 13.00 Uhr
Veranstalter: Freiburger Münsterbauverein
Treffpunkt: vor der alten Münsterbauhütte, Herrenstr. 30
Kosten: 6 € (im Münsterladen erhältlich)
Anmeldung: Vor der Führung im Münsterladen

Führung: Die Münsterbauhütte
Wozu gibt es eine Münsterbauhütte? Welches Werkzeug verwendeten die Steinmetze im Mittelalter? Wie wird in der heutigen Werkstatt gearbeitet? Im Rahmen der Führungen durch die Münsterbauhütte können Sie einen Blick hinter die Kulissen der Münsterbauhütte werfen: Im Bauhüttenmuseum bestaunen Besucher/-innen Wasserspeier, Skulpturen und Kreuzblumen aus nächster Nähe und erfahren, vor welchen Herausforderungen die Münsterbaumeister/-innen früher und auch heute stehen. In der Werkstatt kann man einen Blick auf die Arbeitsplätze der Steinmetze/-innen werfen, wo Münstersteine neu geschlagen werden. Ein Besuch lohnt sich für jeden, Tourist/-in wie Freiburger/-in – nutzen Sie die Gelegenheit, das Münster von einer anderen, weniger bekannten Seite zu erleben und die Steinmetzarbeit rund um die Kathedrale mit dem „schönsten Turm auf Erden“ kennenzulernen. Entdecken Sie die Geheimnisse des Münsterbaus bei einer Führung durch die Münsterbauhütte!
Datum: Samstag, 17. August 24
Uhrzeit: 13.00 Uhr
Veranstalter: Freiburger Münsterbauverein
Treffpunkt: vor der alten Münsterbauhütte, Herrenstr. 30
Kosten: 6 € (im Münsterladen erhältlich)
Anmeldung: Vor der Führung im Münsterladen

Führung: Gasthäuser in der Altstadt: Bären, Mohren, wilde Männer
Sie sind ein wichtiges Kulturgut, die historischen Wirtschaften. Dort wurde nicht nur gegessen und getrunken, dort traf man sich zum Debattieren, dort suchten Reisende Unterkunft. Einrichtungen wie die Casa Espanola waren anfangs fest in der Hand der Gastarbeiter, bis sich Bobbele und „Neigschmeckte“ immer mehr vermischten. Hier wurde praktische Völkerverständigung betrieben. Sie erfahren, wieso Deutsche so oft den Casa-Wirt um Vermittlung baten, wo sich sogenannte Vierziger die Kante gaben, was das abgerissene Ratsstüble so besonders gemacht hatte und warum ein weißes Pferd im Gehweg der Herrenstraße ziemlich verloren wirkt. Selbstverständlich ist auch der Rote Bären Thema, der älteste Gasthof Deutschlands, mit seiner einmaligen Geschichte. (Achtung, keine Innenbesichtigungen vorgesehen!)
Datum: Sonntag, 29. September 24
Uhrzeit: 15.00 Uhr
Veranstalter: Volkshochschule Freiburg
Treffpunkt: wird von der VHS nach Anmeldung bekannt gegeben
Kosten: 12 €
Anmeldung: VHS Freiburg, Tel. 3 68 95 10

Führung: Rund um das Schiff - die Unterstadt
Viele „Aufreger“ tummeln sich hier auf einer relativ kleinen Fläche: Das viel zu protzige Stadttheater, das unmögliche Hochhaus, welches dem Münster Konkurrenz zu machen drohte, der so entsetzliche Klotz der Unibibliothek sowie einige andere „Bausünden“, ohne die Freiburg gewiss ärmer sein würde. Bei genauerem Betrachten der Architektur fällt nämlich so manch hartes Urteil sicher milder aus. Der Platz der Alten Synagoge, der mit seinem Gedenkbrunnen an die von den Nazis mutwillig zerstörte Synagoge eine Schlüsselstellung einnimmt, war auch erst auf Ablehnung gestoßen – heute tummeln sich dort hunderte Nutzerinnen und Nutzer, nicht nur in lauen Sommernächten. An städtebaulich prominenter Stelle wird auch an das altehrwürdige „Schiff“ erinnert, wo so mancher Pennäler auf Kurs gebracht worden ist.
Datum: Sonntag, 13. Oktober 24
Uhrzeit: 15.00 Uhr
Veranstalter: Volkshochschule Freiburg
Treffpunkt: wird von der VHS nach Anmeldung bekannt gegeben
Kosten: 12 €
Anmeldung: VHS Freiburg, Tel. 3 68 95 10

 

Gotik, Giebel, Gerbergauben - eine heitere Baustilkunde (Architekturepochen der Altstadt)
Das ganze Jahr über sind sie unterwegs, Touristen auf der Suche nach den vielen putzigen Fachwerkhäuschen, die man gemeinhin im Süden Deutschlands verortet. Doch: Es sind gar nicht viele. Auch Giebel, die zur Straße zeigen, waren hier nicht üblich. Stattdessen dominieren Traufenhäuser – warum? Und ist Freiburg überhaupt die Stadt der Gotik, wenn sich am Münster so verschiedene Baustile finden? Die Tour gibt praktische Tipps, um vermeintlich alten Häusern auf die Schliche zu kommen. Denn nicht immer, wo 1460 draufsteht, ist auch 1460 drin. Wie schön, dass einige Fassaden hier Antworten liefern können. Diese Führung raubt so manche Illusionen, die der Wiederaufbau-Plan erschaffen hatte, weckt Begeisterung für jede Art von Architektur und schlägt den Bogen vom Mittelalter bis zur Gegenwart.
Datum: Sonntag, 27. Oktober 24
Uhrzeit: 15.00 Uhr
Veranstalter: Volkshochschule Freiburg
Treffpunkt: wird von der VHS nach Anmeldung bekannt gegeben
Kosten: 12 €
Anmeldung: VHS Freiburg, Tel. 3 68 95 10

Das Kreuz bei der Zitronenpresse: Der Stadtteil Betzenhausen
Dieses Viertel birgt überraschend viel Grün abseits der stark befahrenen Sundgauallee. Denn der beliebte Seepark liegt am Rand des Stadtteils. Bis 1908 war Betzenhausen eine arme, aber selbstständige Gemeinde, die bereits einmal zu Freiburg gehört hatte und „in die Mutterarme treu und lind“ zurückgekehrt war. Der Rundgang zeigt, wie sehr sich das auf eine lange Geschichte zurückblickende Dorf durch Krieg und Stadtplanung verändert hat. Doch ein alter Kern rund um die malerische Thomaskirche samt ihrer Linde ist bis heute erhalten.
Datum: Sonntag, 03. November 24
Uhrzeit: 15.00 Uhr
Veranstalter: Volkshochschule Freiburg
Treffpunkt: wird von der VHS nach Anmeldung bekannt gegeben
Kosten: 12 €
Anmeldung: VHS Freiburg, Tel. 3 68 95 10

Führung: Stimmung, Glanz, Versöhnung: Der Hauptfriedhof
Der Hauptfriedhof ist nicht nur ein Ort der Ruhe, sondern auch ein sehenswerter Park mit architektonischen Besonderheiten. Hierzu zählen unter anderem die prächtige Einsegnungshalle, welche sich an ihrer Fassade selbst den Status eines Jahrhundertbauwerks gibt, sowie das denkmalgeschützte Krematorium. Wir lernen den ältesten Teil des Friedhofs kennen, besuchen das Gemeinschaftsgrab für die Fliegeropfer und lassen die malerische Magdalenenkapelle bildlich wieder erstehen. Gemeinsam mit Einsegnungshalle, diversen Kapellen, dem Krematorium und vielen kunstvollen Grabmalen vollendete sie einst das Gesamtkunstwerk Friedhof. Doch dieser Gottesacker ist auch Heimat für viele Tiere und Pflanzen. Letztere bergen einigen Symbolgehalt und stehen zum Beispiel für Hoffnung, Treue und das ewige Leben.
Datum: Sonntag, 17. November 24
Uhrzeit: 15.00 Uhr
Veranstalter: Volkshochschule Freiburg
Treffpunkt: wird von der VHS nach Anmeldung bekannt gegeben
Kosten: 12 €
Anmeldung: VHS Freiburg, Tel. 3 68 95 10

Führung: Freiburg in Trümmern
80 Jahre ist es her, dass ein Großangriff die Stadt in Schutt und Asche gelegt hat. Wir gehen am Jahrestag der Zerstörung sichtbaren Spuren nach, die der Krieg hinterlassen hat - rätselhafte Mauern, architektonische Brüche und ein Behelfsladen.
Datum: Mittwoch, 27. November 24
Uhrzeit: 15.00 Uhr
Veranstalter: Vistatour
Treffpunkt: Alte Münsterbauhütte, Herrenstr. 30
Kosten: 12 €
Anmeldung: VHS Freiburg, Tel. 3 68 95 10

Führung: Eine Kreuzfahrt mit der Straßenbahn
Rrrring-Rrrring-Rrrring statt Jingle-Bells: In einem historischen Fahrzeug entdecken Sie die adventlich geschmückte Stadt einmal neu: Der Blick aus dem Fenster gilt der Architektur und im Weihnachtstrubel sonst eher wenig beachteten Winkeln. Moderne Bauten in jüngeren Stadtteilen wechseln sich ab mit Jugendstilpracht und Giebelzier. Ohne Stress, außerdem garantiert Glühwein- und dudelfrei, präsentiert sich das winterliche Freiburg im gemütlichen Vorbeizuckeln. Die Strecke? Ist noch eine Überraschung. Das Fahrzeug? Ebenso. Freuen Sie sich auf eine Kreuzfahrt inklusive Zeitreise – vielleicht in die Fünfziger Jahre?
Der Preis ist personenzahlabhängig; die Teilnehmerzahl ist fahrzeugabhängig begrenzt; der Einstieg ist nicht barrierefrei; es besteht kein Anspruch auf einen Fensterplatz.
Datum: Sonntag, 08. Dezember 24 (voraussichtlich)
Uhrzeit: 15.00 Uhr (voraussichtlich)
Veranstalter: Volkshochschule Freiburg
Treffpunkt: wird von der VHS nach Anmeldung bekannt gegeben
Kosten: werden noch mitgeteilt
Anmeldung: VHS Freiburg, Tel. 3 68 95 10