Stadtgeschichte

„Alte Gebäude sind wie Freunde sie beruhigen die Menschen in Zeiten des Wandels“(unbekannter Verfasser)


 Freiburg ist mehr als Bächle und Münster!

Wie bitte – Jugendstil in Haslach? Und seit wann gibt es in Günterstal eine Arbeitersiedlung? Fragen, die sich Eintagestouristen auf der Suche nach Fotomotiven vermutlich nicht stellen – echte Bobbele dagegen schon. Die Gesamtheit der Stadt zu erfassen und unbekannte Schönheiten wie die Holzhauerhäuser ins Rampenlicht zu rücken, das ist mein Ziel – sei es bei Stadtführungen, bei Diavorträgen oder auch in den Zeitungsartikeln. Erleben Sie Freiburg aus unbekannten Blickwinkeln und entdecken Sie Vertrautes einmal ganz neu.

Veranstaltungen mit Carola Schark:

Beachten Sie bitte bei allen Veranstaltungen die jeweils geltenden Coroona-Verordnungen
bezüglich Masken, Abstand, Anmeldung, Höchstteilnehmerzahl, Impf- und Testnachweisen.
Im Zweifelsfall kontaktieren Sie mich bitte per Mail oder Telefon 2 34 80.
Bitte beachten Sie die je nach Veranstalter unterschiedlichen Preise.
Alle Angaben ohne Gewähr!
  
 

 

Stadtführung: Wo der Wein aufhört: Die Oberau
Dieser Stadtteil mit mittelalterlichen Wurzeln lebte vom Wasser. Auf kleinen Schleichwegen entdecken wir nicht nur Relikte alter Fabriken, sondern auch exotische Bäume im früheren städtischen Anzuchtgarten. Anhand von historischen Fotos wird die Geschichte dieses Viertels lebendig.
Datum: Sonntag, 22. Mai 2022
Uhrzeit: 
15.00 Uhr
Veranstalter: 
VHS
Treffpunkt: 
wird nach Anmeldung rechtzeitig bekannt gegeben
Preis: 
10 €
Anmeldung: 
erforderlich bei der VHS, Tel. 368 95 10

 

Stadtführung: Die Münsterbauhütte
Im Wettlauf mit dem rasanten Steinverfall arbeitet die Münsterbauhütte am Außenbau des Münsters.
Sie sehen die Werkstatt, zahlreiche Originalskulpturen und historische Werkzeuge.
Datum: Samstag, 28. Mai 2022
Uhrzeit: 
13.00 Uhr
Veranstalter: 
Münsterbauhütte Freiburg
Treffpunkt: 
Münsterladen, Herrenstraße 30
Preis:
6 €
Anmeldung: 
im Münsterladen



Stadtführung: Wo der Fortschritt Funken schlug: Der südliche Stühlinger
Noch immer ist der Turm der Löwenbrauerei neben der Herz-Jesu-Kirche ein Wahrzeichen des südlichen Stühlingers. In der Gründerzeit hatte hier Aufbruchsstimmung geherrscht: Häuser und Fabriken wuchsen in die Höhe; Arbeiter siedelten sich an und besuchten die für das Viertel so typischen Eckwirtschaften. Am Morgen strömten sie zu den Betrieben, während nicht selten ein „Schlafgänger“ zu Hause ihre Stelle einnahm. Gas- und Elektrizitätswerk versorgten von hier aus die Stadt und setzten mit ihren Großbauten architektonische Akzente. Nach Schließung oder Wegzug der Firmen entdeckte die linke Szene mit kreativen Ideen den Stühlinger. Der Kampf um günstigen Wohnraum begann, unter anderem auf dem ehemaligen Löwenbräu-Areal. Historische Relikte mischen sich dort mit neuer, funktionaler Architektur.
Datum: 
Sonntag, 29. Mai 2022
Uhrzeit: 
15.00 Uhr
Veranstalter: 
VHS
Treffpunkt: 
wird nach Anmeldung rechtzeitig bekannt gegeben
Preis: 
10 €
Anmeldung: 
erforderlich bei der VHS, Tel. 368 95 10

Stadtführung: Die Münsterbauhütte
Im Wettlauf mit dem rasanten Steinverfall arbeitet die Münsterbauhütte am Außenbau des Münsters.
Sie sehen die Werkstatt, zahlreiche Originalskulpturen und historische Werkzeuge.
Datum: 
Samstag, 11. Juni 2022
Uhrzeit: 
13.00 Uhr
Veranstalter: 
Münsterbauhütte Freiburg
Treffpunkt: 
Münsterladen, Herrenstraße 30
Preis: 
6 €
Anmeldung: 
im Münsterladen



Stadtführung: Die Münsterbauhütte
Im Wettlauf mit dem rasanten Steinverfall arbeitet die Münsterbauhütte am Außenbau des Münsters.
Sie sehen die Werkstatt, zahlreiche Originalskulpturen und historische Werkzeuge.
Datum: 
Samstag, 18. Juni 2022
Uhrzeit: 
13.00 Uhr
Veranstalter: 
Münsterbauhütte Freiburg
Treffpunkt: 
Münsterladen, Herrenstraße 30
Preis: 
6 €
Anmeldung: 
im Münsterladen


Stadtführung: Bären, Mohren, wilde Männer: Gasthäuser in der Altstadt
Sie gehören zu Freiburg wie das Münster, die urigen Treffpunkte mit originellen, heute manchmal umstrittenen Namen. Sie erfahren, wo sich sogenannte „Vierziger“ die „hintere Kante“ gaben und wie Wirtshäuser in Kriegszeiten zweckentfremdet wurden. Ein rätselhafter Diebstahl im ältesten Gasthof Deutschlands, ein „Institut für Bierologie und Hektoliteratur“ sowie die verschwundene „Sauwaag“ sind Themen des Rundgangs. Sie erfahren, warum die Jugend auf dem Heimweg vom „Café Schädel“ meist den Weg über den nördlichen Münsterplatz nahm und wie ein Gastronom in der Bombennacht Haus und Betrieb rettete. Auf dem Weg durch die Altstadt darf natürlich ein Nachruf auf das beliebte, inzwischen abgerissene „Ratsstüble“, nicht fehlen. Und stimmt es eigentlich, dass Napoleon in Freiburg übernachtet hat?
Datum: 
Sonntag, 26. Juni 2022
Uhrzeit: 
15.00 Uhr
Veranstalter: 
VHS
Treffpunkt: 
wird nach Anmeldung rechtzeitig bekannt gegeben
Preis: 
10 €
Anmeldung: 
erforderlich bei der VHS, Tel. 368 95 10

Stadtführung: Wo bitte ist Brühl? Ein Stadtteil will entdeckt werden
Der Stadtteil Brühl ist ein zu Unrecht verkanntes Gebiet. Es wird Zeit, dass Brühl aus dem Schatten Zähringens tritt. Auf den ersten Blick scheint diese Gegend zwar langweilig, aber eine originell umgenutzte ehemalige Kirche, eine malerische historische Siedlung und ein geheimnisvoller alter Weg machen die Tour spannend. Es lohnt sich, in die Hinterhöfe und auf manchen Zierrat der Häuser zu schauen. Dass der verkehrsumtoste und gemiedene Komturplatz einst eine Jugendstil-Idylle mit Wasserfall gewesen ist, lässt sich nur noch anhand historischer Fotos erahnen. Wie war das wohl damals, als beim Rossgässle noch Hufe klapperten? Die Verwirrung um eine Straßenbahnhaltestelle, die Sprengung der Komturbrücke 1945 sowie der Bau des Autobahnzubringers gehören zur reichen Geschichte dieses Viertels.
Datum: 
Sonntag, 03. Juli 2022
Uhrzeit: 
15.00 Uhr
Veranstalter: 
VHS
Treffpunkt: 
wird nach Anmeldung rechtzeitig bekannt gegeben
Preis: 
10 €
Anmeldung: 
erforderlich bei der VHS, Tel. 368 95 10


Stadtführung: Das Industriegebiet Nord
In Zusammenarbeit mit VISTAtour und der ARGE Freiburger Stadtbild - Eine Entdeckungstour im Stadtteil Brühl, in den sich wohl nur selten eine Stadtführung verirrt: In der ersten Hälfte des 20. Jh. hatte sich im "Brühl" das erste moderne Industriegebiet Freiburgs entwickelt, und auch dort gibt es bereits geschichtsträchtige Strukturen, an die sich spannende Geschichten knüpfen. Themen des Rundgangs sind u.a. die historische Gasproduktion, die Geschichte der Traditionsfirma Rhodia sowie die Abwehr von „industriellen Vagabunden“. Dabei versuchen wir die Frage zu beantworten, ob Freiburg nun eine Industriestadt ist oder nicht.
Datum: Sonntag, 17. Juli 2022
Uhrzeit: 15.00 Uhr
Veranstalter: VHS/Vistatour/Arge Freiburger Stadtbild
Treffpunkt: Thomaskirche, Tullastr. 15
Preis: 12 €
Anmeldung: erforderlich bei der VHS, Tel. 368 95 10