Stadtgeschichte

„Alte Gebäude sind wie Freunde sie beruhigen die Menschen in Zeiten des Wandels“(unbekannter Verfasser)


 Freiburg ist mehr als Bächle und Münster!

Wie bitte – Jugendstil in Haslach? Und seit wann gibt es in Günterstal eine Arbeitersiedlung? Fragen, die sich Eintagestouristen auf der Suche nach Fotomotiven vermutlich nicht stellen – echte Bobbele dagegen schon. Die Gesamtheit der Stadt zu erfassen und unbekannte Schönheiten wie die Holzhauerhäuser ins Rampenlicht zu rücken, das ist mein Ziel – sei es bei Stadtführungen, bei Diavorträgen oder auch in den Zeitungsartikeln. Erleben Sie Freiburg aus unbekannten Blickwinkeln und entdecken Sie Vertrautes einmal ganz neu.

Veranstaltungen mit Carola Schark:

 

September:

Diavortrag: Alt Freiburg
Eine Zeitreise ins alte Freiburg: Historische Straßenbahnen, längst untergegangene Bauten
und große Ereignisse sind auf frühen Fotografien zu sehen. Detailreiche Postkarten zeigen eine Welt,
die zwar so nicht mehr besteht, aber in der Erinnerung vieler noch fest verankert ist. Freuen darf man
sich auf ein Wiedersehen mit dem beliebten „Café Schädel“, dem Großherzog auf dem Rathausbalkon
und idyllisch-ländlichen Vorstädten, die heute urbane Stadtteile sind.
Datum: Freitag, 18. September
Uhrzeit: 15.30 Uhr
Ort: SWA Kreuzsteinäcker, Heinrich-Heine-Str. 10
Eintritt: frei, Spende willkommen
Anmeldung erforderlich unter Tel.: 0761/2108-550.

Stadtführung: Die Mittelwiehre: Vom Zügen, Bussen und Elefanten
Wiehre - da denkt man an Jugendstil und gepflegte Gärten. Dass einst auch Fabriken und sogar
Elefanten zum vertrauten Bild gehörten, ist weniger bekannt. Architektonische Zeugnisse des einstigen
"Proletenviertels" sind überraschend zahlreich. Die Gedenkstätte am alten Wiehrebahnhof für die Hilfe
aus dem Ausland nach dem Zweiten Weltkrieg mahnt zur Erinnerung an schwere Zeiten.
Eine Tour rund um Baustile, Busveteranen und Backsteinkäs. -  
Datum: Samstag, 19. September
Uhrzeit: 15.00 Uhr
Treffpunkt: Wird von VHS eine Woche vor dem Termin bekannt gegeben
Preis: 10 €
Anmeldung: erforderlich unter Tel. 3 68 95 10

Stadtführung: Die Unterwiehre - vom Herzen eines Stadtteils
Die Gegend um den Annaplatz ist der Ursprung der alten Wiehre.
Das standhafte Kirchlein hat so manchen Krieg überstanden. Doch auch in den angrenzenden Straßen
findet sich so manche architektonische Perle. Selbst die viel befahrene und stark veränderte Günterstalstraße
bietet auch heute noch Überraschendes, das einen zweiten Blick wert ist. 
Datum: Sonntag, 04. Oktober
Uhrzeit: 15.00 Uhr
Treffpunkt: Wird von VHS eine Woche vor dem Termin bekannt gegeben
Preis: 10 €
Anmeldung: erforderlich unter Tel. 3 68 95 10

Stadtführung: Die Oberwiehre - wo einst die Hexen tanzten
Wohl niemand kann sich heute mehr vorstellen, dass die Gegend um den Alten Messplatz einst sehr verrufen war.
Mit alten Bildern wird die Vergangenheit lebendig und die Entwicklung der Wiehre vom ländlichen Vorort
zum repräsentativen Stadtteil mit prächtigen Jugendstilgebäuden deutlich.
Datum: Sonntag, 18. Oktober
Uhrzeit: 15.00 Uhr
Treffpunkt: Wird von VHS eine Woche vor dem Termin bekannt gegeben
Preis: 10 €
Anmeldung: erforderlich unter Tel. 3 68 95 10

Stadtführung: Die Oberau - wo der Wein aufhört
Dieser Stadtteil mit mittelalterlichen Wurzeln lebte vom Wasser. Auf kleinen Schleichwegen entdecken wir nicht nur Relikte alter Fabriken, sondern auch exotische Bäume im früheren städtischen Anzuchtgarten. Anhand von historischen Fotos wird die Geschichte dieses Viertels lebendig
Datum: Sonntag, 25. Oktober
Uhrzeit: 15.00 Uhr
Veranstalter: Volkshochschule Freiburg
Treffpunkt: Wird von VHS eine Woche vor dem Termin bekannt gegeben
Preis: 10 €
Anmeldung: erforderlich unter Tel. 3 68 95 10




Weitere Führungen

November:
Diavortrag: Arbeitersiedlungen
Führungen: Freiburg in Trümmern, Haslacher Siedlungen